... für jeden Gartenbesitzer ein Gewinn!

Termine für den Frühjahrsschnitt

Jetzt ist es Zeit für den Frühjahrsschnitt an unseren Obstbäumen auf der „Allmed“. Wir freuen uns über jede helfende Hand! Wer Lust hat, uns bei der Schnittaktion zu unterstützen, der kann direkt zur „Allmed“ kommen – am besten mit eigenem Schnittwerkzeug! Für ein Vesper wird natürlich wieder gesorgt!

Schnitt-Termine immer samstags 9 Uhr :

  • 4. Februar
  • 11. Februar
  • 18. Februar
  • 4. März

Am 25. Februar setzen wir aus, denn da ist unsere diesjährige Mitgliederversammlung im Dorftreff Cottenweiler.

Unsere geplanten Veranstaltungen in 2023

Sofern nichts anderes vermerkt ist, finden alle unsere Veranstaltungen in oder um den „Dorftreff“ in Cottenweiler (Heutensbacher Straße 3) statt bzw. dort ist der Startpunkt.

Wir freuen uns immer über interessierte Gäste und neue Gesichter – schauen Sie einfach mal vorbei!

  • Pächtertreffen Gartenanlage
    am Donnerstag 9. Februar 2023, 19 Uhr, im Dorftreff Cottenweiler

  • Mitgliederversammlung 2023
    am Samstag, 25. Februar2023, 19 Uhr, im Dorftreff Cottenweiler

  • Geführte Wanderung „Kräuter in Wald und Feld“
    am Sonntag, 23. April 2023, Dauer ca. 2 h, mit Dr. Robert Boehm (www.ars-herbaria.net). Start um 9 Uhr und gemütlicher Abschluss danach am Dorftreff Cottenweiler

  • Himmelfahrtswanderung
    am Donnerstag, 18. Mai 2023, zur „Imkerei am Turm“ nach Allmersbach im Tal, Start um 9 Uhr am Dorftreff Cottenweiler. Abschluss mit gemütlichem Beisammensein, Vesper und Getränken am Dorftreff in Cottenweiler.

  • Grillfest in der Gartenanlage
    am 8. Juli 2023 (Ausweichtermin bei schlechtem Wetter:  15. Juli 2023)

  • Bundesgartenschau in Mannheim
    Im Sommer 2023 – Termin wird noch bekannt gegeben

  • 35. Cotteweilemer HerschdFeschd
    Sonntag,17. Septeber2023, 11 bis 17 Uhr rund um das alte Rathaus in der Ringstraße

  • Dankeschönessen für unsere Helfenden
    Im November 2023 – Termin wird noch bekannt gegeben

Gelungenes Dankeschön an unsere Helfer

Mit einem italienischen Abend bedankte sich der Vorstand bei den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, die im vergangenen Jahr den OGV Cottenweiler tatkräftig unterstützt haben, sei es bei der Pflege der Streuobstwiesen oder bei den Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem „Cotteweilemer HerbschdFeschd“. Die 35. Auflage davon gibt es dann am 17. September 2023 – schon mal vormerken!

Fotos: Manfred Luckert

Impressionen vom Helferessen

34. „Cotteweilemer Herbschdfeschd“ – schee wars!

Bereits das 34. „Cotteweilemer Herbschdfeschd“ veranstaltete der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Cottenweiler. Coronabedingt vor zwei Jahren das erste Mal in kleinerer Form rund um das alte Rathaus mit Holzbackofen veranstaltet, hat sich das Fest mitten im Ort bewährt. Wie letztes Jahr wurde hierfür der vordere Teil der Ringstraße gesperrt.

Bereits früh morgens ging es los: Der Teig für den Salzkuchen musste angesetzt und der alte Holzofen traditionell mit sogenannten „Büschele“ angefeuert werden. Weiter lesen…

Das sind die getrockneten und gebündelten kleinen Äste und Zweige, die beim Obstbaumschnitt anfallen. Dafür wird das Schnittgut auf die richtige Länge gebracht und mit Hilfe eines Büschele-Binders verschnürt.

In der Zwischenzeit wurde die Füllung für die Salzkuchen gemacht: Eier aufschlagen und den Sauerrahm unterrühren. Dann Sahne als Stabilisator steif schlagen und unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nachdem der Teig etwas geruht hatte, ging die eigentliche Arbeit erst los: Bleche einfetten, Teig auswellen und mit etwas Rand in die runden Blechformen einarbeiten. Dann wird die Füllung eingegossen. Zwei Varianten gab es, mit Schnittlauch oder Kümmel.

Dann war der Backofen auf Temperatur. Für zwei Ladungen Salzkuchen reichen die knapp 300°C, das sind circa 30 Stück. Danach musste nachgeschürt werden und nach einer halben Stunde ging es weiter mit der nächsten Backrunde. Damit die Wartezeit auf den leckeren Salzkuchen durch das Nachheizen zwischendurch nicht zu lang wurde, gab es zusätzlich Rote Würste und Bratwürste frisch vom Grill.

Auch wenn die Temperaturen etwas zu wünschen übrig ließen, blieb es trocken und der OGV konnte sich über viele Besucher freuen. Zum Schluss war dann auch alles ausverkauft und Gäste, Helfer und Veranstalter vollauf zufrieden. Vielen Dank an alle Besucher und die vielen Helfer, ohne die unser „Cotteweilemer Herbschdfeschd“ nicht möglich wäre und „Auf Wiedersehen“ zur 35. Auflage am 17. September 2023!

Zurück…

Impressionen

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken! | Fotos: Thomas Geffken

Herzliche Einladung zum
34. Cotteweilemer Herbschfeschd
am 18. September

Am Sonntag, den 18. September 2022, findet von 11 bis 16 Uhr das 34. Cotteweilemer Herbschdfeschd rund um das Backhaus im alten Rathaus in der Ringstraße statt.

Es gibt wieder frischen Salzkuchen aus dem Holzbackofen – auch zum Mitnehmen! Und damit die Wartezeit auf unseren leckeren Salzkuchen durch das Nachheizen zwischendurch nicht zu lang ist, gibt es zusätzlich Rote Würste und Bauernbratwürste frisch vom Grill!

Auch für Getränke ist bestens gesorgt!

Ideal auch für eine kurze Rast auf Ihrem Spaziergang oder Ihrer Rad- oder Wandertour am „Tag des Schwäbischen Waldes“!

Das war der OGV-Stammtisch
mit Defibrillator-Schulung

Knapp 30 Interessierte konnte Vorstand Daniel Oesterle zu unserer Defibrillator-Schulung im Rahmen unseres OGV-Stammtisches begrüßen. Die Schulungsleiterin Rita Uhl demonstrierte zusammen mit Michael Stüz, Bereitschaftsleiter des Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Weissacher Tal, was im Ernstfall zu tun ist.

Weiter lesen…

Dabei fand Rita Uhl gleich zu Beginn an deutliche Worte, „Wenn Sie alleine sind, brauchen Sie keinen Defi! Setzen Sie nach Möglichkeit einen Notruf ab, kontrollieren Sie die Atmung und den Herzschlag des Verunglückten und wenn sie da nichts feststellen beginnen Sie mit der Herzdruckmassage und der Beatmung. Wenn Sie weggehen, um den Defi zu holen, ist er tot!“ Michael Stüz unterstrich diese Vorgehensweise, denn „Sie können nur eins falsch machen, nämlich, wenn Sie nichts machen!“

Danach durfte an den Übungspuppen selbst Hand angelegt werden und schnell war klar, Herzdruckmassage ist Schwerstarbeit! Daher ist es auch wichtig, andere Personen direkt anzusprechen und zur Unterstützung auffordern.

Die Anwendung des Defibrillators an sich ist nahezu narrensicher! Denn nach dem Einschalten gibt das Gerät genaue Anweisungen, was zu tun ist. Zum Schluss ging es noch an das Gerät, welches am Dorftreff außen installiert ist und Michael Stüz demonstrierte, wie dieses zu entnehmen ist. Ein lauter Signalton soll hierbei Aufmerksamkeit verbreiten und weitere Helfer herbeirufen.

Organisator Thomas Geffken bedankte sich ganz herzlich bei den beiden DRKlern, die ehrenamtlich tätig sind und ihre Freizeit für solche Schulungen und ihre Einsätze bei Notfällen opfern. Rita Uhl und Michael Stüz konnten im gemütlichen Abschluss dann noch interessante Geschichten aus Ihrer Arbeit beim DRK erzählen. Auf Unverständnis stieß die Tatsache, dass der DRK für ihren Einsatz bei Notfällen – anders wie die Feuerwehr – keine Entschädigungen erhält. Das sollte von den Kommunen dringend geändert werden!

Zurück…

Das war unser Ausflug zur Gartenschau nach Eppingen

Am Sonntag ging es mit dem Bus ab nach Eppingen zur Gartenschau. Für einen kleinen Snack im Bus sorgte unser Vorstandsmitglied Martina Kozel – hierfür lieben Dank!

Nach einer interessanten Führung gab es genug Zeit, das Gartenschaugelände und die zauberhafte Altstadt von Eppingen mit seinen wunderschönen Fachwerkhäusern selber zu entdecken.

Ein toller Zufall war es, dass an diesem Wochenende in Eppingen das Landesfeuerwehr-Oldtimertreffen stattfand. So konnten wir auch noch über 100 toll hergerichtete Exponate überall in der Innenstadt bewundern!

Danach gab es noch einen gemütlichen Abschluss in der „Besenhex“ und gut gestärkt ging es dann wieder auf die Heimreise. Ein toller Tag mit vielen interessanten Eindrücken!

Fotos: Thomas Geffken

Grillfest in unserer Gartenanlage

Schee war's: An unserem Grillfest in unserer Gartenanlage am Heutensbach freuten wir uns über ein reichhaltiges Kuchenbuffet und zahlreiche Gäste! Vielen Dank an alle Beteiligten und Helfer!

Fotos: Thomas Geffken

Ehrungen bei unserer Mitgliederversammlung

Nachtrag zu unserer Mitgliederversammlung vom 14. Mai 2022!

Von links: Astrid Heeg. Daniel Oesterle. Martina und Wilfried Kozel, Alfred und Davina Schumann, Walter Kreher und Gabi Schön

Für 10 und 40 Jahre Mitgliedschaft konnten wir dieses Jahr unsere Mitglieder ehren. Für 10 Jahre Mitgliedschaft im Verein ehrte unser Vorsitzender mit dem „Bronzenen LOGL-Bäumchen“ und einem Präsent Astrid und Peter Heeg, Martina und Wilfried Kozel sowie Davina und Alfred Schumann.

Auf 40 Jahre Mitgliedschaft im OGV Cottenweiler kann Walter Kreher mittlerweile zurückblicken. Als besondere Ehrung übergab Gabi Schön im Auftrag des LOGL und des Kreisverbandes Backnang als besondere Anerkennung und Dank das „Goldene Bäumchen“ an Walter Kreher. Daniel Oesterle gratulierte im Namen des gesamten Vereins und überreichte ihm einen Geschenkkorb samt Urkunde. Auch die anderen Jubilare erhielten eine Urkunde und ein Präsent.

Fotos: Thomas Geffken

Gabi Schön (Foto: Mitte) hatte bereits im Vorfeld für ihre besonderen Verdienste als Geschäftsführerin im Kreisverband Backnang vom LOGL (Landesverband für Obstbau Garten- und Landschaft Baden-Württemberg e. V.) den „Goldenen Apfel mit Goldkranz“ erhalten. Unser Vorsitzender Daniel Oesterle gratulierte recht herzlich zu dieser Ehrung, denn es ist die höchste zu verleihende Auszeichnung des LOGL.

Himmelfahrtswanderung

Fotos: Thomas Geffken

Knapp dreißig Mitglieder fanden sich am Himmelfahrtsmorgen vor dem Dorftreff ein und so konnten wir bei bestem Wanderwetter pünktlich starten. Unser stellvertretender Vorsitzender Manfred Luckert hatte im Vorfeld bereits einen wunderschöne Strecke mit dem Fahrrad ausgekundschaftet und so ging es erst durch das Wiesental nach Allmersbach im Tal, dann durch die Schrebergärten Richtung „Hörnle“ und am Waldrand entlang zum Sport- und Erlebnispark am Wandertreff.

Hier wartete bereits Dr. Robert Boehm mit seiner Frau Ulla von www.ars-herbaria.de aus Winnenden. Dr. Boehm führte uns durch die Kräuterterrassen und brachten uns eine Vielzahl von Küchen-, Heil- und Teekräuter sowie dekorative Kräuter näher. Ulla Boehm überraschte uns mit einem selbstgemachten Kräuterpesto, Brot und einem Kräutertee.

Nach dieser kleinen Stärkung ging es wieder zurück zum Dorftreff in Cottenweiler, an dem bereits unser Vorsitzender Daniel Oesterle den ganzen Vormittag sein „Schichtfleisch“ im Dutch Oven zubereitet hatte. Zu diesem superleckeren und zartem Fleisch mit Zwiebeln und Speck gab es eine Vielzahl von mitgebrachten Salaten.

Bei Kaffee und ebenfalls von unseren Mitgliedern mitgebrachten, selbstgebackenen und leckeren Kuchenauswahl klang unsere Himmelfahrtswanderung dann noch bei dem einen oder anderen, wohlverdientem Gläschen aus.

Vielen Dank an alle Beteiligten, die Kuchen- und Salatspenderinnen sowie den Organisatoren. Es war schön, wieder einmal eine Himmelfahrtswanderung durchführen zu können!

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken   |  Fotos: Thomas Geffken

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken   |  Fotos: Holger Stark

Kurzbericht von unserer Mitgliederversammlung

Erfreulich voll war es bei unserer diesjährigen Mitgliederversammlung: Über 40 Mitglieder kamen in den Dorftreff nach Cottenweiler. Nachdem der erste Durst und der Hunger mit verschiedenen Sorten leckerem Wurstsalat, Käseplatten und Obsttellern gestillt war, eröffnete unser Vorsitzende Daniel Oesterle offiziell die Mitgliederversammlung.

Nachdem die letzte Mitgliederversammlung erst ein halbes Jahr vorbei war, gab es – leider auch noch Corona bedingt – nur eine kurze Rückblende.

Über die geleistete Arbeit in unseren Streuobstwiesen „Allmend“ berichtete der stellvertretende Vorsitzende Manfred Luckert und bedankte sich bei den fleißigen Helfern.

Die Kassenlage des OGVs ist stabil und ausgeglichen, berichtete dann unsere Kassiererin Barbara Stark. Unsere Kassenprüferin Astrid Heeg bestätigte die ordnungsgemäße und saubere Kassenführung und so konnte Jörg Schaal, der als stellvertretender Bürgermeister auch ein Grußwort der Gemeinde mitbrachte, die Entlastung beantragen, die dann auch einstimmig erfolgte.

Neu in den erweiterten Vorstand wurde einstimmig Martina Kozel aus Unterweissach als Ersatz für den weggezogenen Werner Philippi gewählt.

Über den weiteren Abend und die Ehrungen folgt noch ein ausführlicher Bericht.

Einladung zur Himmelfahrtswanderung

Dieses Jahr gibt es wieder eine Himmelfahrtswanderung am Donnerstag, den 26. Mai. 

Mehr…

Geplant ist eine Wanderung zu den Kräuterterrassen im SportErlebnisPark in Allmersbach im Tal.

Nach der Rückkehr gibt es einen gemütlichen Abschluss mit tollem Essen sowie
Kaffee und Kuchen am Dorftreff in Cottenweiler. Dort treffen wir uns auch ab 8.30 Uhr, Abmarsch ist pünktlich um 9.00 Uhr!

Für Mitglieder und Angehörige ist die Teilnahme inkl. Essen kostenlos, Nichtmitglieder sind herzlich willkommen – bitten wir aber um eine Kostenbeteiligung.

ANMELDUNG

Bitte bis zum 22. Mai 2022 bei Thomas Geffken an: E-Mail ogv@geffken.net | Tel. 07191 310066

Weniger…

Einladung zur Mitgliederversammlung 2022

Wir laden unsere Mitglieder und Freunde ein zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am Samstag, den 14. Mai 2022 um 19 Uhr in den Dorftreff Cottenweiler.

Weiter lesen…

Als Tagesordnung schlagen wir folgende Punkte vor:

  1. Begrüßung 
  2. Ehrung unserer verstorbenen Mitglieder
  3. Jahresberichte
  4. Kassenbericht 
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstands für das vergangene Jahr
  7. Wahlen
  8. Ehrungen
  9. Programm 2022

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen!
Der Vorstand


Foto von unserer Mitgliederversammlung 2021 | Foto: Thomas Geffken

ein.
Weniger…

Saumbiotop an der Benjes-Hecke auf der Allmend

Anfang April startete der OGV-Cottenweiler mit den Vorarbeiten für die Errichtung eines Saumbiotops zur vorhandenen Benjes-Hecke mitten in der Allmend an. Als erstes gilt es, die in diesem Bereich vorhandenen Wildblumen- und Kräuter auszugraben und für die spätere Wiedereinpflanzung einzulagern. Über 250 Pflanzen wurden so gesammelt

Die weiteren Planungen sind dann, eine dünne Deckschickt anzutragen, den Boden ggf. vorzubereiten – Wildblumenwiesen benötigen magere Böden – und dann werden entsprechende Wildblumenmischungen gesät und die vorher ausgegrabenen Wildpflanzen wieder eingepflanzt.

Zweck der ganzen Aktion ist es, das Biotop der Benjes-Hecke mit eine Saumbiotop (Ökoton) zu erweitern und hier einen Übergangsbereich von zwei Lebensräumen zu schaffen, also den Streuobstwiesen und der eigentlichen Benjes-Hecke. Mehr…

Die ganze Aktion geht auf die Initiatives unseres neuen Mitglieds Joachim Jung aus Unterweissach zurück und soll u. a. mit der Naturschutzbehörde und dem NABU abgestimmt werden. Bürgermeister Ian Schölzel hat diesem Projekt bereits zugestimmt. Mit diesem Projekt bewirbt sich der OGV-Cottenweiler dann auch um den „Landesnaturschutzpreis 2022“ mit dem diesjährigen Motto „Wo zwei sich treffen – Vielfalt in Saumbiotopen fördern!“

Diese Saumbiotope beherbergen besonders viele ökologische Nischen, zeichnen sich durch eine hohe Artenvielfalt aus und erfüllen vielfältige ökologische Funktionen. Auch für den Biotopverbund sind sie von besonderer Bedeutung. Daher ist es wichtig, solche Saumbiotope zu erhalten oder auch neu zu schaffen.

Benjes-Hecken

Eine Benjes-Hecke ist eigentlich eine Totholzhecke, die künstlich mit Zweigen und Ästen sowie einem lockeren Verbund aus Grüngut und Grasschnitt o. ä. angehäuft wird. Benjes-Hecken bieten Vögeln und anderen Tieren Schutz und Nahrung, so dass diese mit ihrem Kot oder ihren Nahrungsdepots das Aussamen von Gehölzen beschleunigen sollen.

Keimfähige Samen gelangen unter anderem durch Vogelkot und mit dem Wind in die Hecke. Wie sich die Hecke nach und nach tatsächlich entwickelt, hängt vor allem vom jeweiligen Standort ab. Die Benjes-Heck auf der Allmend ist hier schon weiter und bildet ein ganzes Biotop aus verschiedenen Pflanzen und Bäumen. Auch eine stattliche Eiche steht am Ostrand der Hecke.

Im Südosten Richtung Waldrand soll der erste Teil des Saumbiotops entstehen. Auf der gegenüberliegenden Seite ist ähnliches als Schatten-Saumbiotop angedacht. Hier fühlen sich dann Farne und andere Schattengewächse wohl. Auch ist in der „Bucht“ im Nordosten der Hecke eine Erweiterung der eigentlichen Benjes-Hecke mit anfallenden Schnittgut aus den Streuobstwiesen geplant.

Weniger…

Erste Obstbaum-Schnittaktion des Jahres auf der „Allmend“

12. Februar 2022

-6,5 °C zeigte morgens das Thermometer! Nachdem das doch etwas frisch war – nicht für die Helfer, wohl für die Bäume, die geschnitten werden sollten – wurde der Beginn auf 10 Uhr verschoben und Mitglieder und Helfer fanden sich auf der „Allmend“ ein.

Die Streuobstwiesen „Allmend“ befindet sich im Besitz der Gemeinde Weissach im Tal und wird schon seit Jahren vom Obst- und Gartenbauverein Cottenweiler gepflegt und liegen zwischen Wattenweiler und Oberweissach, nördlich vom Grüngutsammel- und -häckselplatz.

Die „Allmend“ oder auch Allmende bezeichnet ein Gemeindegut und ist eine Form gemeinschaftlichen Eigentums. Als landwirtschaftlicher Begriff bezeichnet Allmende Gemeinschaftsbesitz abseits der in Fluren aufgeteilten, landwirtschaftlichen Nutzfläche.

Mehrere hundert Bäume befinden sich auf den Flurstücken und pro Saison wird immer ein Teil davon geschnitten. Für dieses Frühjahr sind ca. 100 Bäume anvisiert, gut ein Drittel wurde bereits am ersten Schnittag des Jahres geschafft!

Mittags gab es für die Aktiven warme LKWs und Getränke zur Stärkung und danach wurde noch bis weit in den Nachmittag hinein bei traumhaften Sonnenschein aber doch einem teils schneidigem Wind weiter geschnitten, gesägt und das Schnittgut zusammengetragen.

Einen herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer – bis zum nächsten Mal auf der „Allmend“!

Wer Lust hat, sich an den Schnittaktionen an den nächsten Samstagen (19. & 26.2.) – am besten mit eigenem Schnittwerkzeug – zu beteiligen, kann sich bei unserem Vorsitzenden Daniel Oesterle melden: Tel. 07191 1877597 (ab 19 Uhr) oder per E-Mail daniel@spatzenhof.info

Fotos: Thomas Geffken

Bericht von der Mitgliederversammlung 2021 am Samstag, 13. November 2021

Fotos: Thomas Geffken

Unser Vorsitzender Daniel Oesterle begrüßte knapp 30 Mitglieder und Gäste im Dorftreff zur Mitgliederversammlung 2021. Da die letzte Mitgliederversammlung bereits im Februar 2020 stattfand, gab es trotz Corona einiges zu berichten.

Der stellvertretende Vorsitzende Manfred Luckert berichtete über die Arbeiten auf den von uns gepflegten Streuobstwiesen „Allmend“. 2020 wurden 148 Bäume geschnitten, 2021 coronabedingt 78 Bäume. Über 100 Arbeitsstunden kamen da jedes Jahr zusammen. Seinen herzlichen Dank richtete er an die vielen fleißigen Helfer und an den Bauhof für die Abfuhr des angefallenen Schnittguts.

Bereits das zweite Mal fand im September die kleine Ausgabe des „Cotteweilemer Herbschfeschd“ statt. Thomas Geffken, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im OGV-Vorstand, berichtete über beide „Fesch‘le“ und konnte viel Gutes berichten. Das Fest mitten im Ort gut sichtbar auf der Ringstraße kam gut an und 2021 war – auch durch den Bierrundwanderweg – sehr viel los. Wie es 2022 weitergeht, werden die Planungen im neuen Jahr zeigen.

Über die OGV-Stammtische berichtete unsere Schriftführerin Gabi Schön. Der OGV-Stammtisch findet jeden zweiten Donnerstag im Monat im oder am Dorftreff statt, allerdings erst wieder im März, denn jetzt geht es in die Winterpause.

Unsere Kassiererin Barbara Stark präsentierte eine positive Kassenlage. Die korrekte Kassenführung wurde von unserer Kassenprüferin Astrid Heeg und unserem Kassenprüfer Rüdiger Frey schriftlich bestätigt.

So konnte dann der stellvertretender Bürgermeister Wilhelm König auch die Entlastung beantragen, die einstimmig für den gesamten Vorstand erteilt wurde.

Über weitere Themen, z. B. die Pläne für das nächste Jahr und die Ehrungen unserer langjährigen Mitglieder berichten wir in Kürze...

Frühjahrszeit ist Gartenzeit

Was ist zu tun? Lesen Sie >hier die aktuellen Tipps für Ihren Garten!

Kontakt

Daniel Oesterle
1. Vorsitzender

Tel.: 07191 / 1 87 75 91
daniel@spatzenhof.info

71554 Weissach im Tal
Elsterstraße 5

Unsere Gartenanlage

Am Ortsende von Cottenweiler – am Heutensbach – liegt unsere Kleingartenanlage. Die Parzellen stellen wir unseren Mitgliedern für eine geringe Jahrespacht zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse an einem Grundstück haben, dann senden Sie uns eine E-Mail durch Kontakt Gartenanlage  oder wenden Sie sich direkt an den Vorstand.